Vortragsabend „Differenzierte Zuchtziele in Dressur, Springen und Vielseitigkeit“

Am 29.01.2020 fand im Rahmen der 65. Landwirtschaftlichen Woche Südhessen in der Gernsheimer Stadthalle ein vom PZV Odenwald-Starkenburg e.V. veranstalteter Vortagsabend zum Thema „Differenzierte Zuchtziele in Dressur, Springen und Vielseitigkeit“ statt.
Als Referent konnte der Zuchtleiter des Hannoveraner Pferdezuchtverbandes Herr Ulrich Hahne gewonnen werden.
Nach der Begrüßung durch Volker Brodhecker gab Herr Hahne als Einleitung zunächst einen kurzen Überblick über die veränderte Organisationsstruktur des Verbandes. Beim Hannoveraner Pferdezuchtverband will man auch weiterhin die Sparten Dressur, Springen und Vielseitigkeit unter einem Dach bedienen, und zwar vom Amateurpferd bis hin zum Olympiapferd.
Im Anschluss daran berichtete Hahne über die Aktivitäten im Verband, die die Bewertung und Selektion von Dressur- Spring- und Vielseitigkeitspferden optimieren sollen.
Im Bereich der Springpferdezucht wurde vor gut 2 Jahren eine Initiative zur Neugestaltung von Bewertung und Selektion von Springpferden gestartet. Die Ergebnisse hieraus wurden mittlerweile in Form von Richtlinien umgesetzt. So sollen z.B. die beim Springpferd nicht so relevanten Grundgangarten Schritt und Trab nur noch in Form von Hilfsnoten bewertet werden, dafür kommt beim Springen neben der Manier und dem Vermögen das Kriterium „Spring-Intelligenz“ neu hinzu. Interessant ist sicher auch ein neues Konzept zur Stutenleistungsprüfung von 4-6 jährigen Springstuten, das unter dem Namen „Hannoveraner Sporttest Springen“ bereits im letzten Jahr bei den Reitertagen im niedersächsischen Wilkenburg quasi als Pilotprojekt Premiere hatte. Statt dem sonst üblichen Freilaufen und Freispringen werden hier die Stuten zunächst auf der Dreiecksbahn zur Beurteilung von Schritt, Trab und Exterieur präsentiert. Im Anschluss daran wird eine Springpferdeprüfung der Klasse A** absolviert. Im Rahmen dieses Tests kann auch die Hannoveraner Prämienanwartschaft erworben werden. Der neue „Hannoveraner Sporttest Springen“ wurde von Teilnehmern und Verband positiv bewertet und man hofft, dass sich auch andere Vereine auf ihren Turnieren diesem Modell anschließen.
Entsprechende Initiativen zur Neuausrichtung von Bewertung und Selektion laufen zurzeit auch in den Bereichen Dressur und Vielseitigkeit. Hier könnte man sich z.B. vorstellen, dass das Freispringen von Dressurstuten nur noch als Hilfsnote in die Bewertung eingeht und die für die Dressur wichtigen Grundgangarten Schritt und Trab dafür stärker gewertet werden.
Herr Hahne ging schon während seines rund einstündigen Vortrags auf Fragen aus dem Publikum ein und auch danach nutzten noch einige Zuhörer die Möglichkeit zur Diskussion. Zum Abschluss verwies Ulrich Hahne auch auf die Möglichkeit zur Diskussion von allen Themen rund um das Hannoveraner Pferd im noch recht neuen Internet-Forum „Mein Hannoveraner“.